Infrabel leistet mit tmA² Pionierarbeit bei der digitalen Gleisinstandhaltung

Customer News

News

Digitaler Stopfassistent sorgt für große Wirkung in kleinen Wartungsfenstern.

Infrabel ist für die Instandhaltung und Modernisierung der belgischen Eisenbahninfrastruktur verantwortlich. Das 3.602 Kilometer lange Streckennetz ist eines der dichtesten der Welt und wird mit hoher Auslastung betrieben, was bedeutet, dass es einer hohen Beanspruchung standhalten muss. Deshalb hat Infrabel in die Erneuerung von Gleismaschinen investiert, die mit tmA² – unserem Stopfassistenten – digital betrieben werden. Die Installation und Inbetriebnahme an vier Infrabel-Gleisbaumaschinen ist nun abgeschlossen. 

„Die Digitalisierung ist ein leistungsstarkes Werkzeug für die Instandhaltung der Eisenbahninfrastruktur, das wir jetzt einsetzen. Der Einsatz des digitalen Stopfassistenten auf unseren Gleisinstandhaltungsmaschinen, um das Stopfen noch effizienter und genauer zu machen, passt sehr gut zu unserer Mission, ein sicheres, modernes und qualitativ hochwertiges Schienennetz bereitzustellen“, sagt Annelies Stevens, Manager Switches bei Infrabel.

Der tmc-Stopfassistent (tmA²) ist ein KI-basiertes Assistenzsystem, welches das Bahngleis scannt und beurteilt. Anschließend liefert es Handlungsempfehlungen. „Mit jedem Einsatz arbeitet tmA² noch besser und autonomer. Jede Stopf-Erfahrung an verschiedenen Bahnübergängen bei Infrabel steigert seine Effizienz und Leistung weiter“, sagt Karl Kernstock, CTO bei tmc. Die direkte Rückmeldung an den Maschinenführer während des Stopfvorgangs erleichtert die Einarbeitung neuer Mitarbeiter und führt zu gleichbleibend hochwertigen Stopfergebnissen.

Ebenso bedeutend ist, dass tmA² automatisch durchgeführte Wartungsarbeiten protokolliert, was ein erster Schritt zu einer konsistenten, nachvollziehbaren und optimierten Wartung ist. Kurz gesagt, es macht alle Aspekte des Stopfens einfacher. Wenn Sie eine neue Stopfmaschine bestellen, machen Sie sie mit dem digitalen Stopfassistenten fit für die Zukunft. Um mehr über den digitalen Stopfassistenten zu erfahren, besuchen Sie unsere tmA²-Produktseite oder kontaktieren Sie uns.

Automatisches Stopfprotokoll
Effect Image

Meet Arno: Team Leader Infrastructure Management und waghalsiger Freitaucher

Arno, der Leiter der Abteilung Infrastructure Management bei dem Linzer und Wiener Arbeitgeber tmc, erzählt umfassend und sehr engagiert von seiner Tätigkeit und den beiden Teams, die nun in seiner Hand vereint wurden. Darüber hinaus lässt uns Arno an seiner großen Freizeit-Leidenschaft teilhaben, welche er zur Zeit seines Doktoratsstudiums in Manchester, UK, im Jahr 2012 aufnahm. 

weiterlesen

Meet Arvid: Vermessungsspezialist aus Warschau und leidenschaftlicher Motorsportler

Arvid begleitet tmc seit mittlerweile fast fünf Jahren und ist mit seinem in Warschau abgeschlossenen Studium der Geodäsie einer der Experten für Gleisvermessung im Infrastructure Measurement System Integration Team der tmc. Neben seiner Begeisterung für das Vermessungswesen ist Arvid passionierter Motorsportler.

weiterlesen

Meet Fabian: Junior Product Manager bei tmc und Weltenbummler

Heute stellen wir euch Fabian vor, der bei tmc Junior Product Manager ist und leidenschaftlich gerne mit dem Zug Europa erkundet und sich gerne durch die Speisenkarten der Welt gustiert.

weiterlesen