Was ist tmRTG?

tmRTG

Product News

Tech Insights

Es gibt viele Möglichkeiten Eisenbahngleise zu vermessen, aber tmRTG revolutioniert Gleisgeometriemessungen und zwar auf diesem Wege:

Neben dem Punkt-Stopfverfahren und dem Kompensationsverfahren gibt es ein drittes Verfahren zur Durchführung der Gleisinstandhaltung: das Präzisions-Stopfverfahren. Dieser Ansatz des Stopfens ist ein weiteres, noch präziseres Gleisstopfverfahren, das auf der referenzierten Gleisgeometrie basiert. Aber worum handelt es sich bei der referenzierten Gleisgeometrie genau?

Die referenzierte Gleisgeometrie ist eine Kombination aus relativer Gleisgeometrie, die das einzigartige PosTG von tmc in Kombination mit Referenzpunkten wirksam einsetzt. tmRTG ist das patentierte Messsystem von tmc, das die referenzierte Gleisgeometrie vermisst und die Daten für das Präzisions-Stopfverfahren ermittelt. Die PosTG- und tmRTG-Geräte werden auf Schienenfahrzeugen angebracht, wie z.B. auf einem Messwagen oder einer Stopfmaschine, und die Marker werden neben dem Gleis montiert. Die Maschine kann nun bei 80+ km/h mit höchster Präzision die exakte Gleislage messen. In Folge vergleicht tmRTG die gemessene Gleisposition in Referenz zu der Sollposition. Die errechneten Korrekturwerte für das Heben und Richten können direkt von den Stopfmaschinen verwendet werden.

Mit tmRTG kann man die Gleislage auf wirtschaftliche Weise, sicher, schnell und 100%ig genau messen. Die Vorteile sind im Folgenden aufgelistet:

  • 100 % digital und ein hohes Level an Genauigkeit
  • Messgeschwindigkeiten von 80 km/h nachgewiesen
  • Keine Personen auf der Strecke, d.h. mehr Sicherheit
  • Kein Sperren des Baustellengleises oder angrenzender Gleise erforderlich
  • Implementiert um auch vollständig autonom zu arbeiten

Um den weltweiten Erfolg dieser Lösung zu teilen, haben wir eine Blogserie gestartet, um Kunden, Interessenten und Enthusiasten der Eisenbahndigitalisierung einen tieferen Einblick in tmRTG und PostTG zu ermöglichen. Wenn Sie mehr erfahren möchten, kontaktieren Sie uns für eine Online-Präsentation zu den Ergebnissen. Andernfalls halten wir Sie in den nächsten Wochen im Rahmen unseres Blogs am Laufenden und gewähren Ihnen weitere Einblicke. Es besteht auch die Möglichkeit uns auf der kommenden Innotrans Messe in Berlin am Stand 270, in Halle 26a zu besuchen.

Es gibt viele Möglichkeiten Eisenbahngleise zu vermessen, aber tmRTG revolutioniert Gleisgeometriemessungen und zwar auf diesem Wege:

Neben dem Punkt-Stopfverfahren und dem Kompensationsverfahren gibt es ein drittes Verfahren zur Durchführung der Gleisinstandhaltung: das Präzisions-Stopfverfahren. Dieser Ansatz des Stopfens ist ein weiteres, noch präziseres Gleisstopfverfahren, das auf der referenzierten Gleisgeometrie basiert. Aber worum handelt es sich bei der referenzierten Gleisgeometrie genau?

Die referenzierte Gleisgeometrie ist eine Kombination aus relativer Gleisgeometrie, die das einzigartige PosTG von tmc in Kombination mit Referenzpunkten wirksam einsetzt. tmRTG ist das patentierte Messsystem von tmc, das die referenzierte Gleisgeometrie vermisst und die Daten für das Präzisions-Stopfverfahren ermittelt. Die PosTG- und tmRTG-Geräte werden auf Schienenfahrzeugen angebracht, wie z.B. auf einem Messwagen oder einer Stopfmaschine, und die Marker werden neben dem Gleis montiert. Die Maschine kann nun bei 80+ km/h mit höchster Präzision die exakte Gleislage messen. In Folge vergleicht tmRTG die gemessene Gleisposition in Referenz zu der Sollposition. Die errechneten Korrekturwerte für das Heben und Richten können direkt von den Stopfmaschinen verwendet werden.

Mit tmRTG kann man die Gleislage auf wirtschaftliche Weise, sicher, schnell und 100%ig genau messen. Die Vorteile sind im Folgenden aufgelistet:

  • 100 % digital und ein hohes Level an Genauigkeit
  • Messgeschwindigkeiten von 80 km/h nachgewiesen
  • Keine Personen auf der Strecke, d.h. mehr Sicherheit
  • Kein Sperren des Baustellengleises oder angrenzender Gleise erforderlich
  • Implementiert um auch vollständig autonom zu arbeiten

Um den weltweiten Erfolg dieser Lösung zu teilen, haben wir eine Blogserie gestartet, um Kunden, Interessenten und Enthusiasten der Eisenbahndigitalisierung einen tieferen Einblick in tmRTG und PostTG zu ermöglichen. Wenn Sie mehr erfahren möchten, kontaktieren Sie uns für eine Online-Präsentation zu den Ergebnissen. Andernfalls halten wir Sie in den nächsten Wochen im Rahmen unseres Blogs am Laufenden und gewähren Ihnen weitere Einblicke. Es besteht auch die Möglichkeit uns auf der kommenden Innotrans Messe in Berlin am Stand 270, in Halle 26a zu besuchen.